Spätere Besteuerung


Im Hinblick auf die spätere Versteuerung von Berufsunfähigkeitsrenten, wird immer wieder auch die Besteuerung nach dem Kohortenprinzip in Betracht gezogen. Im Fall einer solchen Kombination aus Rürup Rente und Berufsunfähigkeitsversicherung wird jedoch häufig verdrängt, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit die spätere BU Rente spätestens ab 2040 zu 100% zu versteuern wäre (Kohortenprinzip gemäß §22 EStG).

Bei einem selbstständigen Vertrag ist dies nicht der Fall. Ein kleines Rechenbeispiel soll den in diesem Fall gültigen §55 EstDV verdeutlichen:

Steuerliche Entlastung beim Einzelvertrag

Ein 55 Jähriger hätte im BU Fall bei einer Rentenlaufzeit von 12 Jahren (also bis zum Rentenalter mit 67) nach §55 EstDV nur 14 % von seiner BU Rente zu versteuern. Bei einem umfangreichen Berufsunfähigkeitsschutz von monatlichen 2.000 EUR bzw. jährlichen 24.000 EUR wären dies nur 3.360 EUR zu versteuern. Bereits bei unseren heutigen Freibeträgen (in 2011 lag der Freibetrag bei 8.004 EUR) wären in diesem Beispiel sogar überhaupt keine Steuern zu entrichten.

Steuerliche Belastung beim Kombivertrag

Ganz anders würde dies bei einer Rürup Förderung aussehen. Ab 2040 wären hier nach dem Kohortenprinzip sogar 100% zu versteuern. Also von den angenommen 24.000 EUR 100 % beim Fiskus anzugeben. In 2011 wären dann sogar etwas über 4.000 EUR Steuern zu entrichten. Schlimmer fallen diese Rechnungen allerdings bei weiterem Einkommen, wie z.B. Miet- oder Zinseinnahmen aus. Hier steigen der Steuersatz und die möglichen Steuerzahlungen weiter an.

Kurz und knapp: Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie berufsunfähig werden rapide an. Bei einer Rürup Förderung parallel hierzu aber auch spätere Steuerzahlungen (ab 2040 müssen Sie BU Renten zu 100% versteuern). Ohne Rürup Förderung ist dies genau umgekehrt. Hier sinkt der zu versteuernde Anteil, je später die Berufsunfähigkeit eintritt.

Wenn dann zwei Einzelverträge …

Von daher scheint ein eigenständiger Berufsunfähigkeitsvertrag auch aus steuerlicher Sicht die sinnvollere Variante zu sein. Tipp: Wer auf die Rürup Förderung in der Beitragszahlungsphase nicht verzichten möchte, sollte besser einen seperaten Vertrag vereinbaren und die beiden Versicherungsarten nicht vermischen.

Um zum optimalen Einzelvertrag zu finden, fordern Sie am besten gleich einen kostenlosen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich an. Anschließend können wir Ihnen auch private Rentenversicherungen (z.B. spätere Garantie- und Überschussrenten bzw. Kapitalauszahlungen) vergleichen, damit Sie optimal abgesichert sind!