Wann leistet eine BUV?


Viele Berufstätige glauben, dass ihnen schon nichts passieren wird und schieben die Möglichkeit, berufsunfähig zu werden, ganz einfach beiseite. Dabei ist Berufsunfähigkeit ein leider recht weit verbreitetes Phänomen und die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit sind enorm.

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit sind weniger (Arbeits-)Unfälle. Vielmehr sind es Krankheiten, Allergien sowie psychische Erkrankungen, die dazu führen können, dass Sie nicht mehr arbeiten können. Und hier genießen Sie keinen Schutz durch die gesetzliche bzw. private Unfallversicherung.

Wann dürfen Sie mit Leistungen rechnen?

Für die Berufsunfähigkeitsversicherungen ist jemand berufsunfähig, wenn er seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Die meisten Versicherer leisten bereits dann, wenn ein Arzt eine 50% Berufsunfähigkeit bescheinigen würde. Vereinfacht gesagt: Wenn Sie weniger als 4 Stunden pro Tag in Ihrem zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten könnten.

Beispiele von möglichen Berufsunfähigkeiten

Bei Handwerkern und Möbelpackern genügt meist bereits ein Bandscheibenvorfall, um ihre Tätigkeit aufgeben zu müssen. Oder ein Arbeitnehmer erkrankt an einer Allergie oder erleidet psychische Erkrankungen (z.B. Burn out), die ihm die Ausübung seiner Tätigkeit unmöglich macht. In diesen Fällen hilft Ihnen nur ein privater BU-Schutz, um sie optimal vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen.

Berufsunfähigkeitsversicherung als optimale Lösung

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie sich individuell und optimal absichern. Wenn noch nicht geschehen, fordern Sie bei uns am besten gleich einen individuellen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich an.