Was zahlt der Staat?


Für die meisten Menschen ist die eigene Arbeitskraft das wichtigste Kapital. Wer als junger Mensch seine Arbeitskraft verliert, muss unter Umständen auf ein zukünftiges Einkommen in Millionenhöhe verzichten. Viele fragen sich dann, was gibt es vom Staat?

Seit 2001 viele ohne BU-Schutz

Gesetzlich Rentenversicherte die nach 1961 geboren wurden, bekommen seit 2001 überhaupt keine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente mehr. Seither dürfen Frührentner, wenn dann nur auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente hoffen.

Gesetzlichen Restschutz berechnen

Ansprüche ergeben sich allerdings erst dann, wenn jemand erwerbsunfähig ist (also auch in anderen Berufen nicht mehr arbeiten könnte). Wie hoch Ihr Restschutz heute ausfallen würde, erfahren Sie mit unserem Rechner zur Erwerbsminderungsrente. Auf Anfrage kann Ihnen die Deutsche Rentenversicherung noch detailliertere Auskünfte erteilen …

Wann greift der gesetzliche EM-Schutz?

Arbeitnehmer erhalten aus der GRV erst dann eine Erwerbsminderungsrente, wenn sie täglich weniger als 6 Stunden (die kleine EM-Rente) bzw. weniger als 3 Stunden (die „große“ EM-Rente) arbeiten können. Eine Berufsunfähigkeit reicht für einen Anspruch auf Frührente heute nicht mehr aus.

Wann würde eine BU-Versicherung leisten?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung leistet bereits dann, wenn jemand seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Generell darf davon ausgegangen werden, dass bei einem Restarbeitsvermögen von unter 4 Stunden im zuletzt ausgeübten Beruf der ergänzende Berufsunfähigkeitsschutz greift (also ab 50 % Berufsunfähigkeit).

Private BU-Versicherung als Vermögensschutz

Bei der Debatte, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll sei oder nicht, wird häufig das Thema Sozialhilfe angeschnitten. Mal abgesehen davon, dass sich die Grundsicherung jenseits des Existenzminimums bewegt, schließt diese den Besitz von Vermögen aus …

Konkret: Haben Sie sich über die Jahre mühsam Vermögen angespart, zwingt Sie der Staat, dieses für Ihren Lebensunterhalt zu verbrauchen (bei Sozialhilfe). Ansonsten würden Sie überhaupt keine finanzielle Unterstützung erhalten. Unter dieser Prämisse wäre bereits eine Berufsunfähigkeitsrente ab 1.000 EUR ein vollwertiger Vermögensretter (in diesem Beispiel sei unterstellt, dass die Inflation durch eine Dynamisierung ausgeglichen wurde …).

Achtung: BU-Rente unter dem Nettolohn/-einkommen!

Falls Sie beabsichtigen einen umfangreichen BU Schutz zu vereinbaren bzw. eine bereits vereinbarte BU Rente anheben möchten, ist es immer wichtig das „Bereicherungsverbot“ zu beachten. Ihr jetztiger Nettolohn (bzw. -einkommen bei Selbstständigen) gilt hier als maximal möglicher Betrag.

Am besten fordern Sie gleich einen Berufsunfähigkeitversicherung Vergleich an. Im Anschluss können Sie die Tarife objektiv gegenüber stellen und vergleichen.