Erläuterung zum Nettobeitrag


Während der Bruttobeitrag einer Berufsunfähigkeitsversicherung den maximal zu zahlenden Beitrag darstellt, ist der Nettobeitrag einer Berufsunfähigkeitsversicherung bedeutend niedriger. Das hat damit zu tun, dass beim Nettobeitrag die erzielten Überschüsse der Berufsunfähigkeitsversicherung sofort abgezogen bzw. verrechnet werden.

Insofern können sich bei einigen Anbietern gegenüber dem Bruttobeitrag Kostenvorteile von über 25 Prozent ergeben. Sie profitieren bei der Nettobeitragszahlung von erheblich niedrigeren Beiträgen.

Achten Sie auf den Nettobeitrag

Beim Nettobeitrag werden die erwirtschafteten Gewinne unmittelbar mit dem Beitrag verrechnet. Allerdings können die Versicherer die Überschüsse und damit auch die Höhe des Nettobeitrags nicht garantieren. Insofern tragen Sie immer das Risiko schwankender Beiträge. Das hängt damit zusammen, dass Versicherungen aufgrund der generellen Lage am Geld- und Kapitalmarkt in einem Geschäftsjahr unterschiedlich hohe Gewinne erzielen.

Generell versuchen jedoch viele Versicherer die Höhe der Überschüsse und damit auch den Nettobeitrag längerfristig, das heißt über mehrere Jahre hinweg, stabil zu halten. Erzielt der Versicherer höhere Gewinne als prognostiziert, profitieren die Kunden in Form von sinkenden Nettobeiträgen für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie werden jedoch von Ihrer Versicherung jährlich über die Entwicklung Ihrer persönlichen Überschussbeteiligung sowie Ihres Versicherungsbeitrags schriftlich informiert.

Günstig ist nicht gleich günstig – Vergleichen lohnt sich

Gesellschaften, die einerseits leistungsstarke Berufsunfähigkeitsversicherungen anbieten und andererseits ihre Nettobeiträge über einen längeren Zeitraum hinweg konstant niedrig halten, weisen in der Regel folgende Merkmale auf: Sie verfolgen oftmals eine recht eng begrenzte Antragsstrategie mit umfangreichen Gesundheitsfragen. Außerdem verfügen sie meist über einen bereits recht umfangreichen Kundenstamm, so dass diese Anbieter am ehesten die Risiken kalkulieren und konstante Versicherungsprämien bieten können. Das bedeutet im Gegenzug auch, dass es für Interessenten nicht gerade einfach ist, bei diesen Anbietern eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen zu können.

Auf der anderen Seite gibt es Anbieter, die mit niedrigen Nettobeiträgen, großzügiger Antragsprüfung und mit wenigen Gesundheitsfragen locken. Diese Gesellschaften haben oftmals Probleme bei der Kalkulation ihrer Versicherungsrisiken und können meist ihre anfangs niedrigen Nettobeiträge nicht halten. Zudem erweisen sie sich oftmals als leistungsschwach.

Deshalb achten Sie bei Berufsunfähigkeitsversicherungen nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Tarifbedingungen . Deshalb fordern Sie Ihren persönlichen optimalen Vergleich an.